Ukraine Rundreisen
X
EINZIGARTIGE 3-LÄNDER-REISE: POLEN – UKRAINE – RUMÄNIEN
detaillierte Kundenbewertung Reisecode: D1-2350W-09PUR
Diese Angaben basieren auf den Ergebnissen der schriftlichen Befragung der Reisegäste im Jahr 2016.

Die Bewertung erfolgte ausschließlich durch die Gäste, die tatsächlich an dieser Reise teilgenommen haben.

Teilnahmequote an der Befragung: %
1
Reisedetails
2
Ihre Daten
3
Übersicht
4
Abschluss
EINZIGARTIGE 3-LÄNDER-REISE: POLEN – UKRAINE – RUMÄNIEN
10 -Tage Kulturreise
Druck PDF herunterladen E-Mail
Diese  Reise zeigt Ihnen die landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten der östlichsten Kronländer der Donaumonarchie in Polen, der Ukraine und Rumänien. Durch alle drei Länder zieht sich der Gebirgszug der Karpaten mit zahlreichen UNESCO-geschützten Holzkirchen, urwüchsigen Wäldern und Tälern mit reißenden Flüssen. Neben diesen alten Kulturlandschaften erleben Sie bedeutende Kulturmetropolen wie die Königsstadt Krakau, die ehemalige Galizische Hauptstadt Lemberg, die deutsch-jüdische „Literaten-Hochburg“ und Hauptstadt der Bukowina, Czernowitz. Unzählige Baudenkmäler werden Sie auf dieser Reise begleiten: Marktplatz in Krakau mit Marienkirche und Tuchhallen, Altstadt von Lemberg und ihre Bauten, ehemalige Metropolitenresidenz in Czernowitz und die aufwendig bemalten Moldauklöster Humor und Voronet  in Rumänien. All diese Kunstschätze sind das Ergebnis einer wahrhaft multiethnischen, multireligiösen und multikulturellen Vergangenheit.

Highlights der Reise:
  • Alte Königsstadt Krakau
  • Festungsstadt Przemysl
  • UNESCO Altstadt von Lemberg
  • Berglandschaften und Täler der Karpaten
  • Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einheimischen
  • Metropolitenresidenz (UNESCO-Weltkulturerbe) in Czernowitz      
  • Malerische Burganlagen Podoliens und Bessarabiens
  • Moldauklöster Humor und Voronet   


Tag 1. Anreise Krakau (PL)
Tag 2. Krakau – Przemysl
Tag 3. Przemysl - Lemberg (Lwiw)
Tag 4. Lemberg
Tag 5. Lemberg – Hoschiw – Iwano Frankiwsk – Jaremtsche
Tag 6. Jaremtsche – Kolomyja - Czernowitz
Tag 7. Czernowitz
Tag 8. Czernowitz – Chotyn – Kamjanetz Podilskyj – Suceava (RO)
Tag 9. Suceava (RO) - Moldauklöster Humor & Voronet – Bistrita – Cluj Napoca
Tag 10. Cluj Napoca - Oradea – Richtung Ungarn
Tag 1. Anreise Krakau (PL)
Schon am ersten Tag fahren Sie mit dem Bus durch die Landschaften der Beskiden und Karpaten. Nachmittags Ankunft im Hotel im Zentrum von Krakau, Treffen mit dem polnischen Reiseleiter  und geführter Stadtrundgang.
Tagesetappe (in km): ?
Verpflegung: A

Tag 2. Krakau - Przemysl
Heute genießen Sie den Vormittag in der königlichen Stadt Krakau. Bei einer Altstadtführung lernen Sie die Highlights dieser wunderbaren Stadt kennen – Marktplatz mit Marienkirche und Tuchhallen, den Wawel und den jüdischen Stadtteil „Kazimierz“. Nachmittags fahren Sie weiter zur Festungsstadt Przemysl. Unterwegs Besichtigung in der hübschen Kleinstadt Tarnow, fakultativ Führung im Schloss Lancut und/oder Stadtführung in Rzeszow, Abendessen im Hotel in Przemysl.
Tagesetappe (in km): 260
Verpflegung: FA


Tag 3. Przemysl – Lemberg (Lwiw)
Stadtführung in Przemysl und Fahrt zur polnisch-ukrainischen Grenze. Der  Nachmittag bietet Ihnen die erste Bekanntschaft  mit Lemberg. Sie sehen die historische Altstadt  mit vielen UNESCO-geschützten Baudenkmälern wie Rathaus, Jüdisches Viertel, Arsenal,  Maria-Entschlafens-Kirche, Boim-Kapelle, Haus der Jahreszeiten,  sowie die Armenische Kirche. Ein gemütliches Abendessen in einem Innenstadtrestaurant rundet diesen Tag ab.
Tagesetappe (in km): 111
Verpflegung: FA


Tag 4. Lwiw. 
Frühstück im Hotel.
Am Vormittag besuchen Sie den Lytschakiw Friedhof, der mit Abstand als der schönste und berühmteste christliche Friedhof ukraineweit mit Bestattungen von prominenten Lwiwer verschiedenster Abstammungen - wie Ukrainer, Polen, Russen, Österreicher, Armenier etc.- bekannt ist. 
Als eine weitere Attraktion bietet sich der Schlossberg - „Dach der  Stadt“  (413 m über dem Meeresspiegel), der am Ende des 19 Jahrhunderts künstlich aufgeschüttet wurde. Die alte schattige Parkanlage um den Schlossberg herum, die Ruinen des altertümlichen Schlosses, die Aussichtsplattform, wo Sie atemberaubend schönes Stadt-Panorama genießen können, und dazu noch interessante Geschichten aus dem Leben von Lwiw und seiner Einwohner, die von Ihrem Guide erzählt werden,  werden bei Ihnen viele angenehme  Erinnerungen hinterlassen.
Am Nachmittag – Freizeit.
Abendessen und Übernachtung.
Tagesetappe (in km): 10
Verpflegung: FA  


Tag 5. Lwiw – Hoschiw – Iwano Frankiwsk – Jaremtsche.
Nach dem Frühstück setzen Sie sich in den Bus und fahren Richtung Ukrainische Karpaten. Unterwegs aber besichtigen Sie noch manche interessante Objekte.
User Erster Besichtigungspunkt ist in Dorf Hoschiw geplant, wo sich ein höchst interessantes Basilianerkloster  - ein wichtiger katholischer Wallfahrtsort befindet. Das Kloster wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ukraineweit berühmt durch die wundertätige Ikone der Gottesmutter, die in der Kirche der Heiligen Verklärung (1842)aufbewahrt wird.
Zu  Mittagszeit  erreichen wir  Iwano Frankiwsk. Nach der kurzen Besichtigung der schön renovierten Altstadt empfiehlt sich ein köstliches Mittagessen in der Bierstube „10“.
Abends erreichen Sie Jaremtsche/Tatariw – ein Luftkurort, der ein beliebter Urlaubsort für wohlhabende Leute aus Polen und Österreich-Ungarn war. 
Check-in im Hotel, köstliches Abendessen mit landesüblichen Spezialitäten und Übernachtung. 
Tagesetappe (in km): 240
Verpflegung: FMA

Tag 6. Jaremtsche – Kolomyja - Tscherniwtzi
Der Tag beginnt mit einem Spaziergang zum bekannten Wasserfall am Pruth und dem großen Souvenirmarkt. Hier haben Sie eine große Auswahl an lokalen Basteleien und Karpatenkräutern. Auf der Weiterfahrt geht es entlang wunderschöner Landschaften mit Sicht auf die Karpatengipfel nach Kolomya. Diese Stadt wird auch als heimliche Hauptstadt der Huzulen, ein Volksstamm in den Karpaten, bezeichnet. Sie besuchen das Ostereimuseum und den Gemüsemarkt im Zentrum. Am späten Nachmittag erreichen Sie Czernowitz und gewinnen erste Eindrücke von dieser ehemals multiethnischen Stadt.
Check-In im Hotel.
Abendessen und Übernachtung
Tagesetappe (in km): 130
Verpflegung: FMA  



Tag 7.  Czernowitz
Heute lernen Sie das „Klein Wien des Ostens“ ausführlich kennen. Czernowitz hat viele Kulturbauten aus der k.u.k. Epoche, den Ringplatz, die Herrengasse, wo Sie heute noch über das Pflaster aus der Kaiserzeit flanieren. Sie besichtigen das Geburtshaus von Paul Celan, das Theater mit seiner prächtigen Fassade, die einstige orthodoxe Metropolitenresidenz – heute UNESCO-Weltkulturerbe und den jüdischen Friedhof mit über 50.000 Gräbern. Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Erkundungen.
Tagesetappe (in km): 5
Verpflegung: FA

Tag 8.  Tscherniwtzi – Chotyn – Kamjanetz Podilskyj – Suceava (RO)
Die heutige Route führt Sie zum zweitgrößten Fluss der Ukraine. Der Dnister bildete schon immer eine natürliche Grenze in den verschiedenen Epochen. Sie besichtigen Chotyn, eine Festungsanlage direkt am Fluss gelegen. Danach werden Sie staunen beim ersten Anblick der Burgstadt Kamjanetz Podilskyj. Sie machen eine Stadt- und Burgführung.
Nach dem Mittagessen führt uns die Route zur ukrainisch-rumänischen Grenze. Nach dem Grenzübergang fahren Sie weiter nach Siret (RO), wo Sie von der rumänischen Reiseleitung in Empfang genommen werden. Weiterfahrt nach Suceava. Übernachtung.
Tagesetappe (in km): 260
Verpflegung: FMA


Tag 9.  Suceava (RO) - Moldauklöster Humor & Voronet – Bistrita – Cluj Napoca
Nach dem Frühstück steht nun heute die Besichtigung von zwei der herrlich aussen  benmalten Moldauklöster auf dem Programm. Obwohl jedes dieser Klöster in seiner Art einzigartig ist, sind alle doch einer Epoche zuzuordnen. Um 1530 entstanden, haben die Fresken bis heute nichts von ihrer leuchtenden Schönheit verloren und zeigen nicht nur sakrale, sondern auch weltliche und politische Motive. Der Bau der Klöster wurde im damaligen Fürstentum Moldau von Stefan dem Großen und seinen Nachfolgern veranlasst.
Auf Ihrem Weg in Richtung Siebenbürgen besuchen Sie Kloster Humor und danach Kloster Voronet – weltbekannt für die Außenbemalung der Westseite „Das Jüngste Gericht“. Hierfür wird Kloster Voronet oft auch liebevoll als „sixtinische Kapelle“ Rumäniens bezeichnet.
Die Route führt weiter durch die zauberhafte Naturlandschaft der Karpaten, über den Tihuta-Pass und das kleine Städtchen Bistrita/Bistritz erreichen Sie am Abend Cluj Napoca/Klausenburg. Abendessen und Übernachtung.
Tagesetappe (in km): 330
Verpflegung: FA

Tag 10.  Cluj Napoca - Oradea – Richtung Ungarn
Gleich nach dem Frühstück verlassen Sie Cluj Napoca und fahren Richtung ungarischer Grenze. Bis Oradea wird Sie der Reiseleiter begleiten, dann reisen Sie weiter zur Ihrer Zwischenübernachtung bzw. direkt nach Hause.
Tagesetappe (in km): ?
Verpflegung: F


Preis pro Person bei Doppelbelegung: auf Anfrage

Teilnehmerzahl:  mind. 4 Personen

Reisecode: D1-2350W-09PUR

Termin: Juni- September

Inkludierte Leistungen: 


• Top Routenwahl mit den schönsten und wichtigsten Orten von Polen, Ukraine und Rumänien
9 Übernachtungen in folgenden Städten in guten bis gehobonen Mittelklassehotels:
        1 x in Krakau (PL)
        1 x in Przemysl (PL)
        2 x in Lwiw (UA)
        1 x  in Jaremtsche (UA)
        2 x Tscherniwtzi (UA)
        1 x Suceava (RO)
        1 x Cluj Napoca (RO)
• durchgehende deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Reise: ab DE/PL-Grenze bis RO/HU/Grenze
• Fachkundige  Führungen in deutscher Sprache laut Programm:

Polen
Altstadtführung in Krakau (4 St,), inkl. Marienkirche, Führung durch den jüdischen Stadtteil „Kazimierz“ in Krakau (ohne Eintritte), Besichtigung in Tarnow (ca. 1,5 Std., ohne Eintritte), Stadtführung in Przemysl (ca. 2 Std., ohne Eintritte). 

Ukraine
      (Lwiw (Innenstadt) – UNESCO-Weltkulturerbe, inkl. Lytschakiw Friedhof und Schewtschenko-Hain, Führung in Kloster von Christi Verklärung in Hoschiw, kurze Stadtführung in Iwano Frankiwsk, Ostereimuseum in Kolomyja, Stadtführung in Tscherniwtzi (inkl. Metropolitenresidenz), Führungen in Chotyn und Kamjanetz Podilskyj.

 Rumänien
     Besichtigung der Moldauklöster Humor und Voronet inkl. Eintrittsgelder, ausführlicher Stadtrundgang in Cluj Napoca, Besichtigung kath. Michaelskirche und orth. Kathedrale in Cluj Napoca (kein Eintritt), kurzer Stadtrundgang in Oradea (wenn zeitlich möglich), Besichtigung der Mondkirche in Oradea (kein Eintritt – wenn zeitlich möglich.

• Verpflegung:  10 x Frühstücksbuffet, 3 x Mittagessen, 10 x Abendessen
• Abwechslungsreiches Speiseangebot in ausgewählten Restaurants mit Kennenlernen der   Ortsüblichen Gerichte  
• Alle Eintritte für Besichtigungen laut Programm
• Örtliche Kranken- und Unfallversicherung  während der gesamten Reise (ERV)
• 1 freier Platz im EZ ab 20 vollzahlenden Teilnehmern, 2 FP im DZ ab 40 vollzahlenden Teilnehmern

Extra zu bezahlen: 

Allgemein:
• Sonstige Mahlzeiten und Getränke

In Polen:
• Eintritt/Führung Wawelschloss (Königsgemächer) € 9,00 p.P.
• Schifffahrt auf der Weichsel ab € 7,50 p.P.
• Eintritt/Führung Schloss Lancut bei Rzeszow € 11,00 p.P.
• Stadtführung in Rzeszow (ca. 2 Std., ohne Eintritte) € 95,00 pauschal