reisewelt ukraine
Zamarstyniwska Str, 83A,
79019 Lwiw Ukraine
Anruf AT +43 1 2676150

Kiew - Kyiw - Kiev


Kiew     Kiew ist eine pulsierende Metropole in Gold und Grün, die Hauptstadt nicht nur der Ukraine,
sondern auch der ehemaligen Kiewer Rus, eines ostslawischen Reiches von Galizien bis zum Ladoga-See, und  das Heiligtum der orthodoxen Religion.
 Kiew nennt man oft „Stadt der Kastanien“,  und diese Bäume machen sie sehr lebenswert.Nebeneinander stehen glänzende Wolkenkratzer und Chruschtschows Plattenbauten,  Stalins Marmorpaläste und  Altbauten aus der Zarenzeit, die alten und neuen Hotels, die Restaurants mit ihren Köstlichkeiten, Kirchen, Klöster und Kathedralen mit goldenen Kuppeln, einzigartige Museen und Denkmäler, zahllose gemütliche Parks und natürlich der glitzernde Dnjepr, der die Stadt teilt, mit seinen Inseln und Stränden. Kiew ist auch die Heimat von vielen berühmten Schriftstellern, Künstlern und Sportlern. 

Laut Nestochronik ( der ältesten ostslawischen Chronik) haben drei Brüder – Kyj, Schtschek und Choryv -  gemeinsam mit ihrer Schwester Lybid  auf dem Hügel über dem Dnjepr  eine Burg gebaut und dadurch die Stadt gegründet. Dem älteren Bruder zu Ehren wurde sie als Kiew benannt. Die Archäologen haben wirklich die Reste dieser Burg gefunden. In der altslawischen Chronik „Erzählung der Zeitjahre“ bezieht sich die erste Erwähnung  Kiews auf das  Ende des Jahres 482. Und so hat Kiew im Mai 1982 das 1500Jahre-Jubiläum gefeiert.

 Die Hauptstadt (3 Mio. Ew.) lebt in ihrem schnellen Turbotempo. Ihre modernen Transportsysteme bestehen aus dem 63 Kilometer langen Metronetz mit 3 Linien und 49 Stationen, dem Straßenbahn- und Trolleybusnetz, dem Busnetz, das die gesamte Stadt (Ost- und Westufer) und viele Taxis und Marschrutkas (eine Bezeichnung für Kleinbus-Sammel-Linientaxis) umfasst.

Goldene Kuppeln  Kiew

Viele europäische und ausländische Staaten haben ihre diplomatischen Vertretungen hier. Hier wird Politik gemacht, die Ministerien, die Regierung und das Parlament haben ihren Sitz an diesem Ort. Die Stadt zeichnet sich durch ihre Industrie und Infrastruktur aus. Die meisten der internationalen und nationalen Unternehmen, mehr als 1.000 Mittel- und Kleinunternehmen, zahlreiche Baufirmen, Transportunternehmen, internationale und nationale Organisationen gibt es in Kiew.

In Kiew fand die sogenannte Orangene Revolution, der Massenprotest gegen Fälschungen bei den Präsidentschaftswahlen, statt. Die Orangene Revolution dauerte vom 21. November bis 5.Dezember 2004.

Die prominenteste Straße in Kiew ist Chreschtschatyk;   ein Bummel über diesen Prachtboulevard zum Unabhängigkeitsplatz Majdan ist für Touristen ein Muss wie auch ein Besuch im 1000 Jahre alten Höhlenkloster (Petscherska Lawra), das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und das wichtigste Heiligtum ist. In den unterirdischen Gängen sind die Mumien bedeutender Mönche zu sehen.

 Besonders sehenswert ist der Andreassteig (Andrijiwskyj Uzwiz), der an der Andreaskirche beginnt, mit seinem buckligen Kopfsteinpflaster. Traditionell hatten die Künstler hier ihre Kunstgewerbe, dazwischen Galerien, Antiquitäten, Museen und Cafés. Das Bulgakow- Museum, in dem der Schriftsteller gewohnt hat  und seinen grandiosesten Roman „Meister und Margerita“ geschaffen hat, befindet sich auch hier.

Die Sophienkathedrale ist auch ein UNESCO-Schatz im Herzen von Kiew. Das alte Stadttor, in dem heute ein Museum ist, heißt Goldenes Tor, nur 5 Minuten von der Oper entfernt. In den Zeiten der Kiewer Rus  errichteten die Fürsten diese Stadttore gegen ihre Feinde.

Kiew   Kiew

 

  „Die zählebigste Stadt der Ukraine. Die Kastanien stehen

voller Kerzen – rosagelbe Federbusch-Knallbonbons.

Junge Damen in geschmuggelten Seidenjacken.“

Osip Mandel’stam,

Das Rauschen der Zeit