reisewelt ukraine
Zamarstyniwska Str, 83A,
79019 Lwiw Ukraine
Anruf AT +43 1 2676150

Allgemeine Infos über die Region


Die Ukrainischen Karpaten sind ein Gebirgszug im Westen der Ukraine. Die Ukrainischen Karpaten werden manchmal auch als Waldkarpaten bezeichnet;
Ihre wilde Schönheit beeindruckt durch ihr üppiges Grün;
Die größten Städte: Uschhorod, Czernowitz, Iwano-Frankiwsk, Chust, Mukatschewe, Rachiv, Jaremtsche, Kolomyja, Slawske.
Die größten Flüsse: Dnister, Tyssa (Theiß), Czeremosch, Stryj, Pruth.
Die interessantesten Architekturdenkmäler: die Bojken-Kirchen im Bezirk Welykobereznjanskyj, die Weinkellern in Serednje, die Lemken-Kirchen, Synagoge in Uzhorod, „Pysanka“-Museum (Museum des ukrainischen Ostereiers) in Kolomyja, Skit Manjawskyj in Manjawa.
Die interessantesten Naturdenkmäler: Wasserälle Schypit, Wojewodyno, Huk, Kamjanetskyj, Skakalo; die Seen Brebeneskul, Nesamowyte, Maritschejka, Synewir, Lebedyn; Tal der Narzissen, Dragobrat, Howerla
Die imposantesten Höhlen und Stollen: Karsthöhle Druschba, Höhle Molotschnyj Kamin, Höhlensystem Tscherlenyj Kamin, Höhlen Dowgorunja und Tscheremschina, Höhle im Berg Polonyna Runa.
Das Klima prägen schneereiche Winter, darauf aber folgt ein wechselhaftes Frühjahr, mit einer warmen Phase, häufig gibt es aber Kälteeinbrüche. Die Gipfel der Karpaten sind 5 Monate im Jahr mit Schnee bedeckt. Die Wärmeperiode dauert von Ende Februar bis Anfang November in den Tälern und von Ende April bis Ende Oktober in höher gelegten Gebieten. Die Durchschnittstemperatur schwankt zwischen +18 Grad im Sommer und -5 im Winter, in der Gebirgszone wird es allerdings empfindlich kühler (von +12 im Sommer bis -8 im Winter). Nicht seltene Erscheinungen sind Hochwasser und Überschwemmungen, die von Schneeschmelze und Regenfälle verursacht werden.
Fauna: Mehr als ein Drittel aller in Europa noch wildlebenden Großraubtiere – Braunbären, Wölfe und Luchse – ist hier beheimatet. Die transkarpatische Fauna zählt 440 Wirbeltierarten, darunter 79 Säugetier-, 280 Vogel-, 53 Fisch-, 17 Amphibien- und 11 Reptilienarten. Unter den Säugern sind besonders Braunbär, Luchs, Wolf und Wildkatze hervorzuheben. Von den 41 ukrainischen Wirbeltierarten auf der europäischen Roten Liste finden wir allein 19 in den Karpaten.
Flora: Die niedrigeren Lagen der Karpaten sind bewaldet. Die Waldgrenze schwankt zwischen 1.150 m und 1.900 m. Hier existieren über 2000 Sporen- und Blütenpflanzenarten sowie 850 Flechtenarten. Die am häufigsten anzutreffenden Baumarten je nach Höhenstufe und Bodenbeschaffenheit sind: Buche, Fichte, Eiche, Erle, Esche, Tanne, Wacholder und Legföhre.
Typische Speisen: Banosch, Bogratsch (würziges Kesselgulasch) und Rakkott Krumpli (pikanter Kartoffelauflauf mit Debrecziner und Eiern), das rumänische Tokan (Maisbrei mit Schafskäse), Borschtsch, Letscho, Palatschinten, Paprikasch, Kulescha, Holubzi (Kohlrouladen), Warenyky (Maultaschen mit verschiedener Füllung), … 
 

"Der eigenartige Eindruck der gewaltigen Wälder der Waldkarpaten in ihrer Natürlichkeit und Ruhe, nur belebt durch das Rauschen der Bergbäche und des Windes und hier und da unterbrochen durch das ferne Krachen eines zu Boden stürzenden alten Urwaldriesen, bleibt unvergesslich. Das ganze Gebiet mit seinen riesigen Ausdehnungen ist unberührt von fremden Einflüssen, also eigentlicher Urwald, in dem der Mensch wohl gelegentlich auf der Jagd durchgeht, auf das Wesen des Waldes bis heute aber keinen Einfluss ausgeübt hat."

Mit diesen Worten beschreibt der Aargauer Forstingenieur Conrad Roth in der schweizerischen Zeitschrift für Forstwesen die Schönheit unberührter Landschaften, die er im Jahre 1930 auf seinen Wanderungen durch das Borschawatal in den ukrainischen Waldkarpaten erleben durfte.

Am 28.06.2007 wurden die ukrainischen Karpaten in die Liste des UNESCO- Welterbe aufgenommen. Laut UNESCO sind sie das größte Vorkommen von unberührten Mischlaubwäldern in Europa, die man als genetisches Reservoir für die Buche und die mit ihr verbundenen Pflanzen- und Tierarten bezeichnen kann. Außerdem kommt die Buche gerade in den Karpaten in verschiedensten geografischen Bedingungen vor. Damit sind die karpatischen Urwälder in ihrer Gänze das erste Naturobjekt in der Ukraine, welches in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. (BBCUkrainian.com, 28.06.07).